Donnerstag, 21. August 2014

3 ways to look stylish between summer and autumn

 Pants - Asos , Sunnies - Asos, Blouse - River Island, Bag - River Island, Bra - Monki

DE: Nun sind die Sommertage vorbei, jedenfalls in Berlin, und das Wetter passt sich immer mehr dem Herbst an. Natürlich weiß man da einfach nicht was man anziehen soll. In der einen Minute kommt die Sonne raus und man schwitzt sich zu tode, weil man schon den neuen Herbstpulli angezogen hat und in der anderen Minute hatte man noch hoffnungsvoll die Shorts angezogen und friert sich dann einen ab, weil es auf einmal anfängt zu regnen oder der Wind so stark ist, dass man fast weggefegt wird. Kennt ihr das? Ich dachte mir bei genau diesen Problem, bräuchte man paar Inspirationen, was man am besten anziehen könnte in der Zeit zwischen Sommer und Herbst. 
 Hierzu kommt, dass ich mit einer Collage bei einem Gewinnspiel mitmache, wo es mal wirklich um etwas Gutes geht. Das Charity-Taschen Label Beliya verkauft ihre schönen Taschen und spendet das Geld für den guten Zweck und ermöglicht es Kindern in Namibia, Burundi und Tansania zur Schule zu gehen. Natürlich möchte ich so etwas unbedingt unterstützen und deshalb habe ich auch eine Collage mit einer der Taschen gemacht. Man kann nämlich auch gut und stylisch aussehen und gleichzeitig etwas Gutes tun.

EN: The summerdays are over, especially in Berlin, and the weather goes more and more into autumn. On these days I never really know what to wear and thought some of you coukd have the same problem. Some days you wear shorts and its too cold and the other days you wear your new sweater from the autumn collection and the sun comes out so that you just swat. That is why I created 3 looks which are perfectly for this strange weather.
One of these looks is a special one because I put together some pieces with a bag by the label Beliya that is specialized in selling bags to help children in poor countries and give them a chance to g
o to the school. So what is better than looking stylish and doing a good thing at the same time?


 Jacket - MyClassico, Shirt - AboutYou , Shoes - AboutYou, Bag -  Beliya, Pants MyClassico

Coat - Asos, Sunnies - Asos, Heels - Missguided, Shorts - River Island, Top - River Island

Montag, 18. August 2014

Sometimes you need the romantic pieces




DE: Es steckt eine lustige story hinter diesen Bildern. Aus spontaner Lust sind wir fotografieren gegangen und haben eine wunderschöne Landschaft entdeckt mit einem beinahen Sonnenuntergang. Das einzige was uns in die Quere kam, war ein Traktor. Wir also am Bilder schießen auf dem Feld und der Traktor musste natürlich genau dort immer lang fahren, wo wir gerade standen. Also war es ein einziges Rumgehopse in Speedmodus. Denn nach 5 Bildern musste man wieder vom Feld, weil der Traktor ja vorbei musste. Ich fand es sehr witzig da gefühlt 70% der Bilder nicht gelungen sind, weil ich entweder gerade am rennen war oder mir wegen dem Wind die Haare aus dem Gesicht schob. Trotz dessen konnte ich ein paar Schüsse noch finden und präsentiere euch einen meiner wohl letzten Sommeroutfits, was mich schon etwas traurig macht. Der Look ist unschuldig und romantisch. Begriffe, mit denen man sonst nicht wirklich meine Outfits beschreiben würde. Trotzdem habe ich mich darin wohl gefühlt und hoffe es gefällt euch ebenfalls.

EN: There is a funny story behind these photos... We found this beautiful landscape with a great view to take some spontanous pictures for the blog. Everything seemed fine beside one problem -  a tractor! While shooting the tractor wanted to be always there where we stood. It was really funny because 75% of the pictures are showing me running away or trying to handle with my hair. Anyway I could find some shots to show you here and I am so sad to show you one of my last summerlooks. The look is very romantic and "innocent", words that are not used usually for describing my outfits. But I felt very comfortable and hopefully you also like it.



Dress Style Moi
Slices Primark
Hat H&M

Donnerstag, 14. August 2014

About blogging and why you should never give up




DE: Ihr könnt euch vielleicht denken, dass ich sehr vielen Bloggern über alle möglichen Portale folge. Als ich jedoch das letzte mal meinen Newsfeed durchforstete, viel mir sofort eine Statusmeldung einer Bloggerin ins Auge. Sie schreib, sie würde ab heute mit dem Bloggen aufhören und somit ihren Blog löschen, weil er nicht das erreicht hat, was sie davon erwartet hätte.
Mein erster Gedanke war: "Bitte tu das nicht, du wirst es bereuen...". Worauf ich damit hinaus will ist, dass man auf keinen Fall irgendwann aufgeben darf! Ich kenne das nur zu gut, wenn man sich mit anderen Bloggern vergleicht anhand von Aufrufen, Facebook-likes oder Instagram-Followern und ich kann wirklich sagen, der Vergleich bringt gar nichts. Ich versuche mir das immer wieder einzutrichtern, denn der Erfolg eines Blogs ist 1. nicht immer auf den ersten Blick sichtbar, und 2. ist er nicht zu erzwingen und auch nicht mit anderen zu vergleichen. Man muss das tun, was einem gefällt und was man für richtig hält, egal was andere sagen. Es ist wichtig, dass du am Ende sagen kannst: " Ja das habe ich selbst erschaffen und bin stolz drauf". Genauso macht auch Bloggen erst Spaß und dafür ist es auch da, um seine eigenen Gedanken festzuhalten und seiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Also gebt nicht schnell auf, nur weil ihr nicht so viele Facebook-Likes habt oder ähnliches, denn es ist doch bekannt, dass viele Blogger sich ihre kaufen. Was am Ende wichtig ist, sind die echten Likes und nicht die gekauften ;) 
Heute gibt es noch ein Outfit aus dem schönen Rostock mit meiner neusten Lieblingsshorts von Style Moi. 

EN: You can imagine that I am following a lot of bloggers on many social media accounts but as I saw some news from one of them I could not believe it. She wrote that she will stop blogging and delete the site after two years. I was just shocked and my first thoughts were: Please don`t do that, you will definitely regret it. So here is the topic, please if you own a blog, never give up! I know this feeling very well as I compared myself a lot with other bloggers in the past.Just by looking at their Facebook- likes, Instagram-Follower or visits.  But after a while I recognize that this is nonsense.I always try to keep this on my mind because success is not always seen on the first view and you can not force it. It is important to do what you love and to stand for it! That is blogging and this is how it makes fun by creating your own thing and do not hear at others.
Todays look is one I shot in Rostock and I am wearing my new favorite shorts by Style Moi :)  




Shorts Style Moi
Shirt Gina Tricot
Coat Weekday
Flats Primark 
Glasses Monki 


Mittwoch, 13. August 2014

Wie finde ich meine ideale Passform heraus und wie wäscht man eigentlich richtig?



Die einen werden sagen, dieser Post sei total unnötig, denn das alles hat ihnen schon die Mutti oder Oma beigebracht. Jedoch könnten ein paar von euch vielleicht auch eine kleine Hilfe, wie ich sie auch manchmal brauche, benötigen bei den Themen "ideale Passform" oder "richtiges Waschen". Deshalb dachte ich könnte es hilfreich sein mal einen Post mit genau diesen Themen zu füllen und eine kleine Anleitung dafür zu geben. Street One bietet hier einen tollen Fitguide sowie Pflegetipps an, die helfen sollen, seine ideale Größe und Passform zu finden sowie eine Anleitung für den täglichen Waschgang  geben.

Wie ermittelt man die richtige Konfektionsgröße? 

Ich denke viele,unter anderem ich, machen oft Fehlkäufe, da sie oft nicht richtig ihre Maße kennen und einfach nach Lust und Gefühl einkaufen. Vor allem bei BH`s kaufe ich oft eine falsche Größe, weil ich glaube die Universalgröße von 75B zu tragen. Erst später bemerke ich, dass mir der BH eigentlich viel zu eng sitzt und im Laufe des Tages das Tragegefühl immer schlimmer wird. 
Um die richtige Konfektionsgröße ermessen zu können, braucht ihr die Maße eures Brustumfangs, der Taillenweite, des Hüftumfangs und der Beinlänge. Am besten ihr sucht euch jemand anderen zum Messen, stellt euch bequem ohne Schuhe und vorzugsweise mit Unterwäsche hin und beachtet folgendes: 


Eure ermittelten Maße vergleicht ihr nun mit der folgenden Tabelle, um eure Konfektionsgröße herauszufinden:



Wie wäscht man richtig? 

Wer erstmal in seine eigene Wohnung zieht, erkennt schnell ein Problem. Wie wäscht man richtig und was bedeuten eigentlich die Symbole auf den Etiketten der Kleidung?
Kommen wir zunächst zu den einzelnen Stoffen. Ob Leinen, Baumwolle oder Seide, jedes dieser Stoffe muss anders gehandhabt werden, damit es keine Veränderungen beim Waschen gibt. Im folgenden findet ihr eine Auflistung von Street One der verschieden Stoffe und wie man sie am besten pflegen und waschen sollte. 

Baumwolle

Baumwolle ist grundsätzlich gut waschbar, aber reiben Sie bei der Handwäsche nicht zu stark, sonst können die Farben verblassen.
Wer sich das Bügeln erleichtern möchte, schüttelt Hemden, Shirts und Co. noch im waschmaschinenfeuchten Zustand einmal kräftig aus und mindert damit die typischen Knitterfalten. Strickwaren aus Baumwolle bitte liegend trocknen, damit die Form erhalten bleibt.

Leinen

Leinen verträgt grundsätzlich hohe Wasch- und Bügeltemperaturen, bitte werfen Sie aber unbedingt einen Blick auf das Etikett. Die typischen Knitterfalten lassen sich am besten im noch feuchten Zustand oder mit viel Dampf herausbügeln.

Polyamid (Nylon)

Polyamid ist hitzeempfindlich – bitte bügeln Sie es immer auf der niedrigsten Stufe und schauen Sie auf dem Etikett nach, ob das Kleidungsstück in den Trockner darf.

Polyester

Polyester ist grundsätzlich pflegeleicht, kann also in die Maschine (Feinwäsche). Falls Sie die normalerweise bügelfreie Kleidung aus dieser Kunstfaser doch einmal plätten, dann bitte nur auf der niedrigsten Stufe. Denn Polyester ist hitzempfindlich – daher darf es auch nicht in den Wäschetrockner.

Stretch

Jeans, Hosen oder Shirts mit bequemem Stretchanteil (Elastan) sollten nicht in der prallen Sonne trocknen. Weil Sie nach dem Waschen von selbst "in Form trocknen", können Sie sich das Bügeln in der Regel sparen.

Seide

Seide möchte sehr vorsichtig behandelt werden: Am besten waschen Sie sie nur kurz von Hand ohne viel Rubbeln mit Feinwaschmittel durch. Ein Schuss Essig im letzten Spülbad sorgt für mehr Glanz und Leuchtkraft. Bitte nicht in den Wäschetrockner geben oder in der prallen Sonne trocknen – und bügeln bei mittlerer Temperatur.

Viskose

Die vielseitige Zellulosefaser verträgt in der Regel den Schonwaschgang bei 40 Grad. Ansonsten ist sie den Naturfasern sehr ähnlich, sollte nicht feucht zusammengeknüllt liegen bleiben und neigt zu Knitterfalten, die herausgebügelt werden müssen.

Wolle

Entsprechend gekennzeichnete Wollsachen können in die Waschmaschine (Wollprogramm). Am besten stecken Sie das gute Stück in ein Wäschenetz. In allen anderen Fällen empfiehlt sich die lauwarme Handwäsche mit Wollwaschmittel und ohne viel Rubbeln – oder die professionelle Reinigung.
Am besten bleiben Wollstrickartikel in Form, wenn Sie sie liegend trocknen. In den Trockner sollten sie gar nicht, und auch an der Heizung hängen sie nicht gern. Beim Bügeln legen Sie am besten ein Baumwolltuch zwischen das Eisen und Ihr Kleidungsstück.

Was bedeuten die einzelnen Symbole auf den Etiketten? 

In der folgenden Tabelle seht ihr eine Zusammenfassung der wichtigsten Symbole und ihrer Bedeutung. Leider funktionieren die meisten Waschmaschinen unterschiedlich, sodass ich euch nur diese Grundlage vermitteln kann. 



Alle Bilder wurden mir freundlicherweise von Street One zur Verfügung gestellt.

Das wars auch schon mit meiner kleinen Haushalteinleitung. Ich hoffe es wird dem ein oder anderem helfen. Ich weiß es ist eher ein ungewöhnlicher Post und ich habe das auch noch nie auf einem anderen Blog gesehen, aber ich kann euch sagen, dass ich beim Erstellen nochmal viel mehr für mich gelernt habe und hoffe es euch auch vermittelt haben zu können. Schreibt mir ruhig euer Feedback in die Kommentare, wie euch solche Posts gefallen :) Ab morgen gibt es dann wieder ein Outfit ;) 
Bis dahin wünsche ich euch noch einen schönen Tag!

Please use Google Translator for the English version. 

 


Montag, 11. August 2014

City wall




DE: Ich bin zurzeit für ein paar Tage in Rostock und versuche hier mal ein bisschen abzuschalten. Trotzdem kam ich natürlich nicht umhin Fotos zu schießen. Als Ort habe ich mir die schöne alte Stadtmauer ausgesucht, die zwar an diesem Tag sehr windig war, aber für Fotos perfekt gewesen ist. Rostock ist generell eine wunderschöne Stadt, die nahe an der Ostsee gelegen ist und von vielen unterschätzt wird. Läuft man durch die kleinen Gassen in der Altstadt fühlt man sich glatt wie in den kleinen Städtchen der südlichen Länder Europas. Für einen kurzen Erholungsurlaub kann ich es wirklich empfehlen. Wer auch noch ein bisschen Action braucht, kommt genau zur Hansesail hierher, wo sich zahlreiche Schiffe und Boote hier sammeln und die Stadt sich in ein riesiges Fest verwandelt. Das heutige Outfit ist unheimlich bequem! Ich würde fast sagen, es ist das perfekte Sonntagoutfit, wäre da nicht das Crop top, bei dem man kaum seinen kleinen "Sonntagsbauch" raushängen lassen kann. Es ist aber eh Montag ;) 

EN: I am currently for a few days in Rostock and trying to relax a little bit. Nevertheless, I had to take photos. I have chosen the beautiful old city wall, on which it was very windy this day. Rostock is generally a beautiful city that is located close to the Baltic Sea and is underestimated by many people. When you walk through the little streets in old town, you feel like you would be in the small towns of the southern European countries. For a relaxing break I really recommend it. Who still needs a bit of action, has to come at the Hanse Sail here, when many ships and boats arrive here and the city turn into a big party. Today's outfit is incredibly comfortable! I would definitely say it's the perfect Sunday outfit. But unfortunately it is monday today. 


Crop Top Style Moi 
Pants H&M (Sale 10 euro)
Flats Pimkie 
Leather Jacket ZARA 
Ear Cuff I am 
Glasses Newyorker